Yoga

Bei uns in Europa verbinden wir mit Yoga meist die körperorientierte Form, das Hatha- Yoga. Im Ha-Tha-Yoga geht es darum, Sonne und Mond miteinander zu verbinden, d.h. sinnbildlich die Energie der Sonne mit der des Mondes im Menschen zu vereinen. Denn im Yoga wird davon ausgegangen, dass wir beide Energien in uns tragen. Hatha-Yoga will den Ausgleich herstellen zwischen dem inneren Wollen und den äußeren Anforderungen, zwischen dem inneren Fühlen und den äußeren Gegebenheiten. Ziel ist es, körperlich und geistig flexibel zu werden und in Wohlspannung zu sein. -> ein freier Geist in einem gesunden Körper.

Meine Absicht ist es, durch das Kennenlernen des eigenen Körpers, sich selbst besser wahr zu nehmen, Gedanken zu schulen, achtsam mit sich selbst umzugehen. Durch die Asanas lernen wir unseren Körper und seine Grenzen kennen, in ihn hineinzuspüren. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit und die Gedanken nur auf uns selbst, nach innen. Dafür ist es notwendig, einen ruhigen klaren Geist zu schaffen. Dabei unterstützt uns die Atmung. Der Atem ist das Tor zur körperlichen Gesundheit und Selbstheilung. Ein ruhiger Atem führt uns direkt in die Stille des Daseins und bringt die Bewegungen des Geistes zur Ruhe.

Durch Yoga gewinnen wir:

  • Gesundheit und innere Ausgeglichenheit
  • mehr Beweglichkeit, Vitalität und Kraft
  • mehr Atemvolumen und Entwicklung eines „langen Atems“
  • geringere Anfälligkeit von Krankheiten
  • Abbau von Verspannungen und Schmerzen
  • Aufschub oder Vermeidung der üblichen Altersbeschwerden
  • Lebensqualität und geistige Flexibilität bis ins hohe Alter
  • mehr innere Ruhe
  • geistige Klärung und Bewusstwerdung von schädigendem Verhalten
  • mehr Selbstbewusstsein, Sicherheit und Selbstvertrauen
  • Ermutigung zu mehr Selbstverantwortung und Eigeninitiative
  • mehr Lebensfreude
  • besseres Wohlbefinden
  • mehr Energie
Yoga für Kinder
Yoga für Jugendliche
Yoga in der Schwangerschaft
Yoga und Klang

Diese Seite verwendet Cookies