Yoga für Teenies

Die Pubertät, was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Der Körper verändert sich, die Hormone beginnen anzuklopfen, man ist nicht mehr Kind, aber auch nicht erwachsen, wo soll man mit all den neuen Gefühlen hin, wer bin ich…

Wie hätte ich wohl meine Jugend erlebt, wenn es damals schon Yoga für mich gegeben hätte. Daher ist es mir ein großes Anliegen, Jugendliche genau in dieser schwierigen Zeit zu begleiten.

Yoga für Jugendliche bietet eine Plattform, wo die sie lernen mit ihren Gefühlen umzugehen, den Körper neu zu entdecken sowie ihn lieben zu lernen. Die ersten zwei Stufen des 8 gliedrigen Pfad von Pantanjali weisen genau darauf hin- wie gehe ich mit mir und wie gehe ich mit anderen um. Und um mit sich selbst gut umzugehen- muss man sich vorher auch selbst mögen. Die Methoden beim Yoga für Teenager sind daher umfangreicher als beim Kinderyoga. In der Yogastunde für Teenager finden wir Elemente wie Asanas um die Körperwahrnehmung zu schulen, Entspannungstechniken, Elemente aus dem NLP sowie Mentaltraining und Klangpädagogik.

Mein oberstes Ziel in der Teenager- Yogastunde ist, die Jugendlichen in ihrer schwierigen Zeit zu begleiten und ihnen ein Handwerkszeug mitzugeben, damit sie sich im Leben besser zurechtfinden und orientieren können.


Das könnte dich auch interessieren